Geschichte der Peer-Mediation Friesgasse

Das Mediations-Projekt in der Friesgasse startete 2001/02 durch die Initiative von Dr. Annette Höfferl, Direktorin von HAS und HAK-AUL Friesgasse.

 

Durch Birgit Henökl-Mbwisi wurde es seit 2004/05 mit großem Engagement ausgebaut, das Team erweiterte sich durch Nona Potyka-Reiter (als einzige externe Mediatorin und NICHT-Lehrerin) sowie Nikola Hahn.

 

Bald wurde die AHS mit Kollegin Elisabeth Rihl ins Boot geholt, Barbara König, Kristina Dangl (aktuell in Karenz) und Karin Kneringer kamen im Laufe der Zeit ins Team.

 

Heute werden pro Jahr um die 15 Seminar für Friesgassen-Peers angeboten, Vor- und Nachbereitung von Peer-Einsätzen in Peer-Mediationen und im Klassenrat kommen noch dazu.

 

Zusätzlich bieten Peer-Coaches in der Friesgasse auch Hilfestellung in Akut-Situationen, sie beraten und vernetzen mit professionellen Beratungsstellung und Hilfseinrichtungen.

 

Unterschiedlichste Konflikte werden durch die Mediatorinnen begleitet - sie stehen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft Friesgasse zur Verfügung.

 

Mehr Infos zum Schulzentrum: www.schulefriesgasse.ac.at